Wie erfolgt eine osteopathische Behandlung?

 

Eine osteopathische Behandlung dauert circa 50 Minuten.

Zu Beginn der ersten Konsultation steht die Anamnese im Vordergrund. Ihre derzeitigen Beschwerden sind dabei genauso von Interesse, wie ihre bisherige Krankengeschichte. Hier kann es hilfreich sein, wenn Sie Befunde von vorangegangenen Untersuchungen mitbringen.

Um einen ersten Eindruck ihres Körpers zu erhalten und ihre Statik zu beurteilen, beginnt die Untersuchung mit einer visuellen Inspektion. Bei der manuellen Untersuchung ihres gesamten Körpers suche ich nach Bereichen, die in ihrer Beweglichkeit und Vitatlität eingeschränkt sind.

Die osteopathische Behandlung besteht meist aus sehr sanften Handgriffen. Ziel ist, es ihrem Körper zu ermöglichen, durch Verbesserung der Beweglichkeit der betroffenen Struktur, sich selbst auf natürliche Art und Weise ins Gleichgewicht zu bringen.

Je nach Beschwerdebild und individuellem Zustand des Körpers können unterschiedlich viele Konsultationen notwendig sein. Zum Abschluss besprechen wir den weiteren Behandlungsbedarf.